Island

Islands Natur, Sommer, Abenteuer

13-TÄGIGE REISE

Ein kurzer Einblick auf die Insel Island

  • Sie klettern u.a. in Europas größte Lavahöhle Surtshellir.
  • Sie erkunden den Gletscher Snæfellsjökull.
  • Sie wandern auf dem Krater des alten, farnbewachsenen Lavafeldes Búðahraun.
  • Fährfahrt zu den Westfjorden über die Bucht Breiðafjörður mit ihren unzähligen Inseln und Schären.
  • Sie wandern entlang der beeindruckenden Steilküste Látrabjarg, wo Millionen Seevögel brüten, u.a. die zutraulichen Papageientaucher.
  • Sie fahren zu dem Wasserfall “Dynjandi”.
  • Sie besuchen eine Robbenbank und einen Vogelfelsen.
  • Sie durchwandern ein in farbenfrohe Rhyholithberge eingebettetes Hochthermalgebiet.

 

 

Reiseverlauf

1. Tag - Anreise – Transfer nach Brekkulækur

Flug ab gebuchtem Flughafen und Empfang am Flughafen Keflavík zw. 14:00 und 16:30 Uhr. Weiterfahrt in den Nordwesten der Insel, durch u.a. ein schönes, moosbewachsenes, ca. 3000 Jahre altes Lavafeld. Übernachtung auf Brekkulækur (3x). (A)

2. Tag - Halbinsel Vatnsnes – Seehunde – Vogelfelsen

Vormittags geführter Spaziergang mit kleiner Einführung in die Vogel- und Pflanzenwelt Islands sowie die Lebensweise auf dem Lande. Nach dem Mittagessen Ausflug um die Halbinsel Vatnsnes mit Besuch einer Seehundkolonie, eines Vogelfelsens und des Seehundzentrums in Hvammstangi (fakultativ). (F,M,A)

3. Tag - Wanderung – Hochland

Ganztagesausflug in das nahegelegene Hochland, ein ausgedehntes Feuchtgebiet mit vielen Forellenseen. Anschließend Entspannung im naturheißen Schwimmbad. (F,P,A)

4. Tag - Akureyri – Goðafoss

Heute fahren wir weiter in den Norden, halten unterwegs im kleinen Städtchen Akureyri, am Goðafoss (Wasserfall der Götter) und machen einen Badestopp an der wunderschönen sog. “Grünen Lagune”. Hier werden wir auch zu Abend essen. Übernachtung am See Mývatn (2x). (F, A)

5. Tag - Mývatn

Mit dem Bus und zu Fuß erkunden wir das Gebiet um den Mývatn (Mückensee) mit seinen einzigartigen Naturwundern wie der Trollstadt Dimmuborgir, den bizarren Lavaformationen, dem Explosionskrater Hverfjall und den brodelnden Schlammquellen von Námaskarð. (F, A)

6. Tag - Dettifoss – Sænautasel – Egilsstaðir

Wir fahren nach Osten und sehen unterwegs den imposanten Wasserfall Dettifoss und – mit ein wenig Glück – auch die frei umherziehenden Rentierherden. Halt im Hochland an einem restaurierten Gehöft und dem Naturwunder Grjótgarður. Wir übernachten in einem zentral gelegenen Hotel in Egilsstaðir in schöner Lage, entspannen aber zunächst im naturheißen Schwimmbad. (F, A)

7. Tag - Hallormsstaðarskógur – See Lagarfljót – Djúpivogur

Wir beginnen den Tag mit einem Waldspaziergang, lassen uns vom atemberaubenden, 30 km langen See Lagarfljót beeindrucken und wandern zum Wasserfall Hengifoss. Mittagspause auf dem außergewöhnlichen Hof Skriðuklaustur, dem ehemaligen Zuhause des einst in Deutschland bekannten Schriftstellers Gunnar Gunnarsson. Anschließend Weiterfahrt über die Hochlandpiste Öxi zum ältesten Fischerort Islands, Djúpivogur, mit seiner 1069 Meter hohen Basaltpyramide Búlandstindur, die als “Energiezentrum” gilt. Entspannung im Schwimmbad, Übernachtung in der Region (2x). (F, A)

8. Tag - Djúpivogur

Hier verbringen wir einen entspannenden Tag im malerischen Fischerort, wandern in die Berge und haben einen Teil des Tages zur freien Verfügung bevor wir im Schwimmbad mit Hot Pot relaxen. (F, A)

9. Tag - Vatnajökull

Heute fahren wir an Europas größtem Gletscher, dem Vatnajökull, entlang und besuchen eine Gletscherschau im Fischerort Höfn, bei der wir alles über die Eisriesen erfahren. Übernachtung auf dem Bauernhof (2x). (F, A)

10. Tag - Gletscherlagune Jökulsárlón

Wir bestaunen die wunderschöne, atemberaubende Gletscherlagune Jökulsárlón, ein echtes Naturwunder, in der unzählige, von Wind und Wasser bewegte Eisberge treiben und wandern entlang einer Gletscherzunge. (F, A)

11. Tag - Nationalpark Skaftafell

Heute erschließen wir uns die Schönheit des vegetationsreichen Nationalparks Skaftafell mit seinen drei Talgletschern und besuchen den Wasserfall Svartifoss mit seinen charakteristischen schwarzen Basaltsäulen. Hier sind schöne Wanderungen unterschiedlicher Anforderungen möglich. Weiterfahrt über die ausgedehnten Sandwüsten zum flachen Agrarland im Süden Islands. Übernachtung in der Region (1x). (F, A)

12. Tag - Nationalpark Þingvellir – Geysir – Gullfoss – Blaue Lagune

Auf dem heutigen Programm stehen der berühmte Geysir, der Wasserfall Gullfoss und der Nationalpark Þingvellir, bevor wir weiter nach Reykjanes fahren. Abschluss ist ein Bad in der weltbekannten “Blauen Lagune” (fakultativ). Übernachtung im Gästehaus in Keflavík. (Transfer nach Reykjavík für Gäste ab/nach Zürich.). (F)

13. Tag - Abreise oder Verlängerung in Reykjavík

Abschied von Island, Transfer zum Flughafen oder Verlängerung, um Reykjavík, die Hauptstadt Islands, auf eigene Faust zu erkunden.

 

Sehr empfehlenswert ist eine Verlängerung in der hübschen Hauptstadt Reykjavík. Fragen Sie uns einfach nach Informationen bezüglich Übernachtungsmöglichkeiten und Rückflügen!

Reisecharakter

Die unendliche Weite des Landes, der Kontrast der Farben, die Wolkenbildung, die kleinen, hübschen bunten Ortschaften und die nicht so bekannte, aber exzellente Küche sind gute Auslöser für eine schöne und unvergessliche Islandrundreise. Die Gruppenstärke ist auf maximal 16 Personen begrenzt.

Unterkünfte: Die Übernachtungen erfolgen in einfachen, gepflegten Ferienhäusern, Hütten oder Jugendherbergen, die aber minimalen Komfort anbieten.  Zwei Nächte sind definitiv in Mehrbettzimmern in Hochlandhütten geplant. Es geht allerdings für die restlichen Übernachtungen keine Garantie für ein DZ. Einzelzimmer gibt es während der Gesamtreise nicht. Es ist erforderlich, einen eigenen Schlafsack mitzubringen.

und sechs weitere Nächte können einfach nicht garantiert werden. Da könnte es auch ein DRZ werden.  Zumindest, wenn alles normal und wie geplant läuft.

Transport: Ab/bis Keflavik wird mit einem komfortablen Minibus gereist.

Aktivitäten: Verschiedene Wanderungen, eine Bootsfahrt, die Besichtigung des Wasserfalls „Dynjandi“ und der Besuch einer Robbenbank.

Schwierigkeitsgrad der Reise: Gute Kondition ist für die Wanderungen Voraussetzung.  Die Touren sollten nicht unterschätzt werden. Es gibt sehr unterschiedlichen Boden (Lavafeld, Wiese etc.), sodass das Wandern anstrengend sein könnte.  Dafür sind gute und feste Wanderschuhe unbedingt erforderlich. Wer diese Reise macht, verzichtet auf Komfort, zeichnet sich durch Flexibilität und Teamgeist aus.

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • 3 oder 4 Nächte im DZ/Mehrbettzimmer, 9 Nächte im Schlafsack in Ferienhäusern, Jugendherbergen, Hütten
  • 12 (13) Übernachtungen, davon 3 bzw. 4 Nächte in Doppel-/Mehrbettzimmern und 9 Nächte im eigenen Schlafsack (!) in Ferienhäusern, Schlafsackunterkünften/Hütten
  • Tour wie beschrieben
  • einheimischer, deutschsprachiger Reiseleiter
  • Landesinformationen und Sicherungsschein
  • Sicherheitshelme und Lampen für Höhlenwanderungen
  • Eintritte laut Programm
  • alle Transfers
  • Verpflegung: Am 2. Tag Frühstück u. Abendessen, sonst Frühstück, einfaches Picknick (außer 4., 5., 7. und 8. Tag) und Abendessen bis Frühstück am 13. Tag; in Reykjavík am 14. Tag nur Frühstück (entfällt bei Frühflug)
  • 13. bzw. 14. Tag Frühstück (kein Frühstück bei Frühflug)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flug nach Island und zurück
  • Reiserversicherung, ggf. Kurztransfers in Reykjavík
Die schönsten Ecken Islands
Sigrún

Reiseleitung

Sigrún

Sigrún ist ein Multitalent – sie hat in Deutschland studiert, ist Regisseurin am Theater, arbeitet für das isländische Radio, ist Lehrerin an der Reiseleiterschule Islands und hat sich geschworen, zum Ausgleich jeden Sommer in der Natur zu verbringen.

> mehr Infos

diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen